Willkommen
     Senioren - Orchester  Soest   
Startseite Information Prolog Termine Ehrungen Ausflug Verein Kontakt Impressum
Copyright  Seniorenorchester
Ausflug  in den Harz  28. - 31. August 2009 In diesem Jahr führte der Ausflug des Senioren-Orchesters Soest seine Musiker/innen mit ihren Partner/innen in den Harz. Das Organisationskomitee hatte hierzu umfangreiche Vorarbeiten geleistet. Freitag, den 28 August 2009 trafen sich die Musiker/innen mit ihren Partner/innen des Seniorenorchesters an der Stadthalle in Soest. Hier wurden die Koffer und Instrumente in den Bus verladen, so das wir um 08.30 Uhr Richtung Harz fuhren. Um 09.15 Uhr hielt der Bus auf dem Autohof A7 Kassel, hier frühstückten wir ausgiebig. Das Frühstück hatte das Organisationskomitee vorbereitet. Gestärkt ging es dann weiter zu unserem Tagesziel nach Thale. Dort schauten wir uns die Teufelsmauer, den Hexentanzplatz u. die Rosstrappe an. Viel Informationen bekamen wir durch einen kompetenten Reiseführer. Denn nicht in der Stadt Thale ist der Teufel los, sondern auf den Höhen über dem Taldurchbruch der Bode - auf der Rosstrappe und auf dem Hexentanzplatz. Zur Walpurgisnacht kommen Tausende Besucher, um das wilde Treiben der Hexen zu genießen. Am späten Nachmittag erreichten wir unser Hotel Haus Schierke , in dem wir für vier Tage wohnten. Nach dem Abendessen gab es ein kleines Programm, in dem es einige Fragen zum Seniorenorchester zu erraten gab. Eine Dia Show schloss sich an. Samstag 29 August: nach dem Frühstück ging es nach Wernigerode (“bunte Stadt am Harz”) zur Stadtführung. Unter dem Motto 1000 Schritte Wernigerode in 90 Minuten dieser Stadtführung wurde uns zunächst die Geschichte der Stadt Wernigerode näher gebracht. Wir konnten aber auch bei einem Gang durch Wernigerode die schönen bunten Fachwerkhäuser und Türme in der Altstadt bestaunen. Ein Muss bei einer Harzfahrt ist der Besuch des 1.142 m hohen Gipfels des Brockens, der mit über 2. Mio. Besuchern im Jahr sicherlich den Rekord unter den deutschen Mittelgebirgsgipfeln hält. So machten sich auch die Teilnehmer der Harz-Fahrt des Senioren-Orchesters Soest am Samstagnachmittag mit der Schmalspur-Brockenbahn auf den Weg zum Gipfel, der nach einer ca. 1-stündigen Bahnfahrt erreichte wurde. Und wir hatten Glück mit dem Wetter. Es wehte zwar ein kalter Wind auf dem Brockengipfel, aber wir hatten nach allen Seiten eine klare Sicht. Dies ist nicht selbstverständlich. Nur an 50 – 60 Tagen im Jahr ist dieses möglich. Nach einem zwei stündigen Aufenthalt auf dem Brockengipfel ging es mit der Brockenbahn dann wieder talabwärts. Bei einem kulinarischen Abend-Buffet klang der Abend wiederum in geselliger Runde aus, wobei die Teilnehmer mit Musik und lustigen Geschichten unterhalten wurden Sonntag 30 August: Zu einem Kurkonzert ging es am Nachmittag nach Bad Lauterberg. Hier unterhielten wir die Gäste im Kurpark mit einem zweistündigen Konzert. Wir konnten unter Beweis stellen, dass sich das Proben der letzten Monate gelohnt hatte. Die zahlreichen  Besucher sparten nicht mit Beifall und entließen die Musikerinnen und Musiker des Senioren-Orchesters Soest erst nach einigen entsprechenden Zugaben. Nach dem Abendessen lud uns die Hauskapelle des SOS zum schunkeln und Tanz ein. Einige Sketche  sowie  humoristische Erzählungen  bildeten den Abschluss. Montag 31. August Rückfahrt nach Soest. Zuvor wurde jedoch die Kaiserstadt Goslar besucht. Hier gab es eine Stadtführung (“ Kult(o)ur “Bus u. zu Fuß.) Die Stadt Goslar und die Bergwerke im Rammelsberg haben über 1.000 Jahre gemeinsame Geschichte. Mit ihren Fachwerkhäusern, den romanischen Kirchen, Befestigungsanlagen, der Kaiserpfalz und den Bergwerken im Rammelsberg wurde die Stadt Goslar 1992 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Nach dieser Stadtführung hatten die Ausflugsteilnehmer noch Gelegenheit selbst auf Entdeckungstour zu gehen, um die neuen Eindrücke zu vertiefen. Gegen 18.00 Uhr waren wir wieder in Soest an der Stadthalle. So ging eine gelungene Harz-Fahrt zu Ende, von der jeder Teilnehmer sicherlich viele Eindrücke mitgebracht hat und jeder wird sich gern an den Ausflug erinnern.